Verein will Bürgerhaus auf die Beine stellen

Blumenthal (MZV) „Es war schon eine ganze Portion Euphorie dabei“, erinnert sich Gabriele Rohwedder: „Nun würden wir also ein Bürgerhaus in Blumenthal bekommen, da mussten wir uns im Ort auch etwas einfallen lassen, wie es genutzt werden soll.“

vorstandsmitglieder


  

So vielfältig, wie die Interessen im Ort, sollen auch die Angebote im Blumenthaler
Bürgerhaus sein. © Große

Klar war, dass dies nur über einen Verein geht. „Die Gemeinde Heiligengrabe hat nicht die Möglichkeiten, ein solches Haus mit Leben zu füllen“, sagt Michael Beckmann. „Außerdem ist es besser, wenn wir hier vor Ort für uns selbst etwas auf die Beine stellen, als uns von außen etwas vorsetzen zu lassen.“

Und so wurde am 4. Mai dieses Jahres ein Verein gegründet, der die Trägerschaft für das Bürgerhaus übernahm. Weil es ein Kultur- und Leute-Treff werden soll, gab er sich in schöner Zweideutigkeit den Namen „Blumenthaler Kult e.V.“. Michael Beckmann wurde Vereinsvorsitzender, Gabriele Rohwedder seine Stellvertreterin. Marko Herda übernahm die Aufgaben des Finanzchefs und Heike Neun die der Schriftführerin.

Als das Gebäude nach umfassender Sanierung am 19.August feierlich seiner Bestimmung übergeben wurde, hatten die inzwischen 20 Mitglieder auch schon klarere Vorstellungen von dem, was sie dort bieten wollen. Auf jeden Fall sollen es Veranstaltungen für alle Menschen im Ort und auch darüber hinaus sein. Marko Herda: „Es gibt schon eine ganze Reihe von Angeboten für Senioren. Wir wollen vor allem auch Kinder und Jugendliche und die Menschen mittleren Alters ansprechen. Ohne natürlich die Senioren zu vergessen.“

Auf der Internetseite des Vereins www.blumenthaler-kult.de sind alle wichtigen Informationen dazu nachzulesen. Am Sonntag, 20. November, zum Beispiel wird von 10 bis 17 Uhr zu einer Adventausstellung vom Blumenladen Dunkelmann eingeladen. Am 30. November liest ab 19 Uhr Buchautor und Märker-Redakteur Reinhard Düsterhöft aus seinem Roman „Ferner Vögel leiser Schrei“.

Mit Ausschank und einem Imbiss im Haus ansässig ist Mario Schimmelpfennig. Eine besondere Situation, die einige Vorzüge biete, meint der Vereinsvorsitzende: „Er ist immer vor Ort und deshalb auch ein wichtiger Ansprechpartner für Bürger, die sich informieren oder zum Beispiel unseren Saal mieten wollen.“ Denn der Blumenthaler Kult-Verein bietet die Räumlichkeiten auch anderen Vereinen zur Nutzung an und kann sich dort ebenso betriebliche oder private Feiern und Veranstaltungen vorstellen. Ein weiterer Anlaufpunkt für all jene, die den Saal mieten wollen, ist Ulrike Stasch unter (033984) 70297. Für Interessenten wichtig zu wissen: Sie können selbst entscheiden, ob sie die Dienste von Mario Schimmelpfennig in Anspruch nehmen wollen oder nicht.

Wer sich für eine Mitgliedschaft und vor allem eine rege Mitwirkung im Verein interessiert, findet unter www.blumenthaler-kult.de alle Informationen und ein Anmeldeformular.

Verein will Bürgerhaus auf die Beine stellen

Blumenthal (MZV) „Es war schon eine ganze Portion Euphorie dabei“, erinnert sich Gabriele Rohwedder: „Nun würden wir also ein Bürgerhaus in Blumenthal bekommen, da mussten wir uns im Ort auch etwas einfallen lassen, wie es genutzt werden soll.“

vorstandsmitglieder


  

So vielfältig, wie die Interessen im Ort, sollen auch die Angebote im Blumenthaler
Bürgerhaus sein. © Große

Klar war, dass dies nur über einen Verein geht. „Die Gemeinde Heiligengrabe hat nicht die Möglichkeiten, ein solches Haus mit Leben zu füllen“, sagt Michael Beckmann. „Außerdem ist es besser, wenn wir hier vor Ort für uns selbst etwas auf die Beine stellen, als uns von außen etwas vorsetzen zu lassen.“

Und so wurde am 4. Mai dieses Jahres ein Verein gegründet, der die Trägerschaft für das Bürgerhaus übernahm. Weil es ein Kultur- und Leute-Treff werden soll, gab er sich in schöner Zweideutigkeit den Namen „Blumenthaler Kult e.V.“. Michael Beckmann wurde Vereinsvorsitzender, Gabriele Rohwedder seine Stellvertreterin. Marko Herda übernahm die Aufgaben des Finanzchefs und Heike Neun die der Schriftführerin.

Als das Gebäude nach umfassender Sanierung am 19.August feierlich seiner Bestimmung übergeben wurde, hatten die inzwischen 20 Mitglieder auch schon klarere Vorstellungen von dem, was sie dort bieten wollen. Auf jeden Fall sollen es Veranstaltungen für alle Menschen im Ort und auch darüber hinaus sein. Marko Herda: „Es gibt schon eine ganze Reihe von Angeboten für Senioren. Wir wollen vor allem auch Kinder und Jugendliche und die Menschen mittleren Alters ansprechen. Ohne natürlich die Senioren zu vergessen.“

Auf der Internetseite des Vereins www.blumenthaler-kult.de sind alle wichtigen Informationen dazu nachzulesen. Am Sonntag, 20. November, zum Beispiel wird von 10 bis 17 Uhr zu einer Adventausstellung vom Blumenladen Dunkelmann eingeladen. Am 30. November liest ab 19 Uhr Buchautor und Märker-Redakteur Reinhard Düsterhöft aus seinem Roman „Ferner Vögel leiser Schrei“.

Mit Ausschank und einem Imbiss im Haus ansässig ist Mario Schimmelpfennig. Eine besondere Situation, die einige Vorzüge biete, meint der Vereinsvorsitzende: „Er ist immer vor Ort und deshalb auch ein wichtiger Ansprechpartner für Bürger, die sich informieren oder zum Beispiel unseren Saal mieten wollen.“ Denn der Blumenthaler Kult-Verein bietet die Räumlichkeiten auch anderen Vereinen zur Nutzung an und kann sich dort ebenso betriebliche oder private Feiern und Veranstaltungen vorstellen. Ein weiterer Anlaufpunkt für all jene, die den Saal mieten wollen, ist Ulrike Stasch unter (033984) 70297. Für Interessenten wichtig zu wissen: Sie können selbst entscheiden, ob sie die Dienste von Mario Schimmelpfennig in Anspruch nehmen wollen oder nicht.

Wer sich für eine Mitgliedschaft und vor allem eine rege Mitwirkung im Verein interessiert, findet unter www.blumenthaler-kult.de alle Informationen und ein Anmeldeformular.