IMMOBILIE: Party am neuen Bürgerhaus

Blumenthaler Gebäude wird am 19. August übergeben

BLUMENTHAL -Nun ist es so weit. Nach gut dreijähriger Planungs- und Bauzeit ist aus dem großen Haus des ehemaligen Blumenthaler Sägewerkbesitzers Scherz (im Volksmund „Villa Scherz“) an der Straße der Einheit 28 das Blumenthaler Bürgerhaus geworden. Am 19. August soll es von den Planungs-, Bau- und Handwerksunternehmen an den Ortsteil Blumenthal und die Gemeinde Heiligengrabe übergeben werden.

Gemeindebürgermeister Holger Kippenhahn: „Von 10 bis 12 Uhr findet vor Ort die offizielle Übergabe des Hauses statt. Zur feierlichen Atmosphäre gehören Festreden. Alle Mitglieder der Gemeindevertretung wurden eingeladen. Interessierte Bürger sind willkommen.“

Die eigentliche Einweihungsfeier für die Öffentlichkeit beginnt um 14.30 Uhr am und im Bürgerhaus. Der Ortsbeirat Blumenthal, hauptsächlich der neu gegründete „Blumenthaler Kult e.V.“, sind für die Organisation und den Ablauf der Feier verantwortlich. Vereinsvorsitzender Michael Beckmann: „Vorbereitet ist ein Kuchen-Buffet, die Kinder der Kita „Trollblümchen“ führen ein Programm auf. Für die jüngsten Festgäste gibt es eine Hüpfburg, zur Belustigung für Groß und Klein einen Auftritt der Clowns „Tacki & Noisly“ aus Dannenwalde. Später gibt es Fleisch vom Grill. Mit Getränken versorgt der Gewerbetreibende Mario Schimmelpfennig. Die Feier wird umrahmt von der „Trumpfdisko“ mit DJ Rainer Vorwerk. Zu späterer Stunde gibt es eine Feuershow. Kippenhahn: „Wir freuen uns auf Gäste aus Blumenthal, Dahlhausen, Horst und Umgebung.“

Die Planungsarbeiten, Baubetreuung und -überwachung für Umbau und Sanierung des Bürgerhauses übernahm hauptsächlich das Architekturbüro Abel aus Wittstock. Für den Sanitärbereich ist Ingenieur Urbanietz aus Zaatzke zuständig, für den Bereich Elektro das Unternehmen Hökesch aus Kyritz. In den Gewerken Rohbau, Trockenbau, Dachdeckerei, Zimmerei, Elektrik, Heizung und Sanitär, Fliesen, Tischlerei, Renovierung und Außenanlagen waren Mitarbeiter von zehn Firmen aus beiden Prignitzkreisen im Einsatz. (hn)

IMMOBILIE: Party am neuen Bürgerhaus

Blumenthaler Gebäude wird am 19. August übergeben

BLUMENTHAL -Nun ist es so weit. Nach gut dreijähriger Planungs- und Bauzeit ist aus dem großen Haus des ehemaligen Blumenthaler Sägewerkbesitzers Scherz (im Volksmund „Villa Scherz“) an der Straße der Einheit 28 das Blumenthaler Bürgerhaus geworden. Am 19. August soll es von den Planungs-, Bau- und Handwerksunternehmen an den Ortsteil Blumenthal und die Gemeinde Heiligengrabe übergeben werden.

Gemeindebürgermeister Holger Kippenhahn: „Von 10 bis 12 Uhr findet vor Ort die offizielle Übergabe des Hauses statt. Zur feierlichen Atmosphäre gehören Festreden. Alle Mitglieder der Gemeindevertretung wurden eingeladen. Interessierte Bürger sind willkommen.“

Die eigentliche Einweihungsfeier für die Öffentlichkeit beginnt um 14.30 Uhr am und im Bürgerhaus. Der Ortsbeirat Blumenthal, hauptsächlich der neu gegründete „Blumenthaler Kult e.V.“, sind für die Organisation und den Ablauf der Feier verantwortlich. Vereinsvorsitzender Michael Beckmann: „Vorbereitet ist ein Kuchen-Buffet, die Kinder der Kita „Trollblümchen“ führen ein Programm auf. Für die jüngsten Festgäste gibt es eine Hüpfburg, zur Belustigung für Groß und Klein einen Auftritt der Clowns „Tacki & Noisly“ aus Dannenwalde. Später gibt es Fleisch vom Grill. Mit Getränken versorgt der Gewerbetreibende Mario Schimmelpfennig. Die Feier wird umrahmt von der „Trumpfdisko“ mit DJ Rainer Vorwerk. Zu späterer Stunde gibt es eine Feuershow. Kippenhahn: „Wir freuen uns auf Gäste aus Blumenthal, Dahlhausen, Horst und Umgebung.“

Die Planungsarbeiten, Baubetreuung und -überwachung für Umbau und Sanierung des Bürgerhauses übernahm hauptsächlich das Architekturbüro Abel aus Wittstock. Für den Sanitärbereich ist Ingenieur Urbanietz aus Zaatzke zuständig, für den Bereich Elektro das Unternehmen Hökesch aus Kyritz. In den Gewerken Rohbau, Trockenbau, Dachdeckerei, Zimmerei, Elektrik, Heizung und Sanitär, Fliesen, Tischlerei, Renovierung und Außenanlagen waren Mitarbeiter von zehn Firmen aus beiden Prignitzkreisen im Einsatz. (hn)